Offene Tür für Teens

  • Offene Tür

 

Der Teenybereich ist für alle Mädchen und Jungen von 11 bis einschließlich 15 Jahren. Die Offene Tür ist immer dienstags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr im Café des HdB.

Hier könnt ihr euch mit Freunden und Freundinnen treffen, Musik hören, es gibt Billard, Kicker, Dart, viele Brettspiele, Turniere, Zeitschriften, Internetecke und eine Kuschelecke für alle, die einfach mal ihre Ruhe haben wollen. Sehr beliebt sind auch unsere Spielkonsolen für FIFA und Dance-Star.
Für den kleinen Hunger sowie für alkoholfreie Getränke ist auch gesorgt.

Dem Wunsch nach Bewegung und sportlichen Aktivitäten kommen wir an diesen Tagen von 18 bis 19 Uhr nach. Da könnt ihr Sockenfussball, Badminton, Tischtennis und auch weitere Sportarten kennenlernen und ausprobieren.
Mit Kristina Zähringer, Raul Pinto und Jagger.

 

Projekt: Offene Tür – Gelebte Integration

Seit Juni 2016 hat das HdB dank zusätzlicher Mittel, die der Gemeinderat für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien mit Fluchterfahrung zur Verfügung gestellt hat, die Möglichkeit, die Offene Tür für Teens am Donnerstag schon um 13 Uhr zu öffnen. Damit soll es Schülerinnen und Schülern der Vorbereitungsklassen der Albert-Schweitzer-Werkrealschule, deren Unterricht meist schon um 13 Uhr endet und die überwiegend nicht in Landwasser wohnen, möglich werden, die Offene Tür im HdB, die regulär erst ab 15 Uhr geöffnet hat, so zu nutzen, dass ein nahtloser Übergang Schule/HdB möglich ist.
Ab 13 Uhr gibt es für die Mädchen und Jungen mit Flucht- oder Migrationserfahrung ein Mittagessen, das von Migrantinnen aus dem Stadtteil zubereitet wird. Das erlaubt einerseits den Kindern eine kulinarische Verbindung zu ihren Herkunftsländern (Irak, Kurdistan, Libanon, Syrien…), und gibt andererseits den Migrantinnen die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in die Flüchtlingsarbeit einzubringen. Das stärkt die Frauen und die Integration insgesamt.
Die Offene Tür steht zu dieser Zeit auch anderen Teens offen, sodass ein integratives Angebot entsteht, wo die SchülerInnen mit Fluchterfahrung gemeinsam mit den anderen Teens des Stadtteils ihre Freizeit verbringen können.

Mit Kristina Zähringer, Jagger und José Pantigoso

Print Friendly, PDF & Email